Mapping my mind

Hey there sweet peas!
I’m not usually the person who does mindmaps and I’ve always hated it when teacher asked us out of the blue to do one but I guess that there are definitely some interesting and insightful points to it. Even if I wasn’t aware of it while making it, the finished composition cleary shows where my priorities lie.

click on the map to enlarge it!

Yesterday the guidebook arrived and it’s settled that we’ll be going on a road trip to see the many different and vast national parks in Hokkaido, the most northern island of Japan. I hope to see breathtaking sceneries with autumn foliage, volcanoes and of course to bath in the hottest onsen (hot springs) in the mountains. The benefits it has for your body and soul are countless, especially after a long hike. Although we stayed in Hokkaido for over a month, the last time we visited Japan, I can’t seem to get enough of its beauty and peacefulness.
Before flying to Sapporo, we’ll be staying three days in Tokyo to settle in. Since we’re leaving from there anyway, when going back to Switzerland, I thought it would be better to do Tokyo at the end of our trip.
The plan is to stay in Hokkaido for about ten days to two weeks and than go back to the main island again. From there it’s still a mystery since we haven’t decided yet. Although I had tons of fun in Osaka, I should probably give other cities a chance too. The last time I’ve even been to Okinawa but this time I would like to see Kyushu and Shikoku.

Please bear with my awful handwriting. I’m not saying that it’s usually a lot better than this, but as for my previous illustrations, I used the Paper53 app on which I have to draw with my finger tips. This is the ultimative drawing app for everyone who’s too lazy to take out all the drawing utensils like brushes, ink or charcoal and just wants to start immediately aka very impatient people like me.

click on the image to enlarge it!

:sprout: watch the pouring rain :sprout: bake apple pies :sprout: collect pine cones :sprout: plant bulbs for next spring :sprout: go apple picking :sprout: carve pumpkins :sprout: go for long walks in the woods :sprout: light candles :sprout: visit haunted places :sprout: cook chili :sprout: sleep with open windows :sprout: collect leaves and press them :sprout: enjoy the crisp air :sprout: wear fluffy socks :sprout: make roasted almonds, jam and pumpkin soup :sprout: build a bonfire :sprout: get lost in a corn maze :sprout: jump into a leaf pile :sprout: watch the harvest moon :sprout: drink cider and chai latte :sprout: build a tent with blankets :sprout: have rosy cheeks :sprout:

I was obviously in a mindmapping rush because as soon as I had finished sorting out my thoughts about the departure in two weeks I started making the next mindmap with things I like to do in autumn. I’m an autumn child and this year we will celebrate my birthday in Japan. Even if I won’t be able to do, see and eat the exact same autumnal things as here, I thought it would be nice to write them down so I can look at them in case I miss something in Japan. Which surely isn’t going to happen, because Japanese people are mostly very close to nature and love all seasons and know how to have a very cozy time. (..just saying Kotatsu.. :klimper: )
What are your favourite autumn activities? Are there any special customs or traditions where you live? I would love to learn about them. :tanoshii:

Take care pumpkins and have a nice weekend!

byebye,


Hallo ihr Lieben! :ii:
Ich gehöre eigentlich nicht zu den Menschen, die Mindmaps machen und ich habe es immer gehasst, wenn Lehrer plötzlich verlangten, wir sollen eine anfertigen, aber ich schätze, dass es tatsächlich interessant und aufschlussreich sein kann. Auch wenn ich es während dem Schreiben nicht gemerkt habe, zeigt das Endresultat doch klar, wo meine Prioritäten liegen.
Gestern kam der Reiseführer an und wir haben beschlossen, einen Roadtrip zu den verschiedenen und riesigen Nationalparks auf Hokkaido, der nördlichsten Insel Japans, zu machen. Ich erhoffe mir, atemberaubende Landschaften mit Herbstlaub und Vulkanen zu sehen und natürlich in den heissesten Onsen (Quellen) in den Bergen zu baden. Wie wohltuend so ein Bad, besonders nach einer langen Wanderung, für Körper und Geist sein kann, weiss jeder, der schon mal in Japan war. Obwohl wir das erste Mal, als wir in Japan waren, über einen Monat in Hokkaido geblieben sind, scheine ich davon einfach nicht genug zu kriegen.
Bevor wir nach Sapporo fliegen, bleiben wir drei Tage in Tokyo, um uns zu akklimatisieren. Da wir sowieso von Tokyo aus in die Schweiz zurückfliegen werden, dachte ich, es sei besser, Tokyo erst am Ende zu machen.
Der Plan ist, zehn Tage bis zwei Wochen auf Hokkaido zu bleiben und dann zurück auf die Hauptinsel zu gehen. Von dort aus ist es immer noch ein Mysterium, da wir uns noch nicht weiter entschieden haben. Obwohl ich in Osaka viel Spass hatte, sollte ich anderen Städten auch eine Chance geben. Ich war sogar schon auf Okinawa, aber noch nie auf Shikoku und Kyushu, also würde ich das wirklich gerne nachholen.

Bitte entschuldigt meine schreckliche Handschrift auf den Mindmaps. Ich behaupte nicht, dass sie sonst erheblich besser wäre, aber wie für meine vorherigen Illustrationen habe ich die Paper53 app benutzt, bei der ich mit den Fingerspitzen über den Bildschrim gleite, um zu zeichnen. Das ist die perfekte app, für alle, die zu faul sind, Farben, Becher, Tinte und andere Utensilien herauszuholen und einfach nur schnell anfangen wollen, also für sehr ungeduldigen Menschen wie mich.
Ich war offenbar im Mindmap Fieber, da ich, sobald ich meine Gedanken zur Abreise in zwei Wochen sortiert hatte, sofort damit anfing, eine anzufertigen mit Dingen, die ich am Herbst mag. Meinen Geburtstag feiere ich dieses Jahr in Japan und auch wenn ich nicht die exakt gleichen Dinge tun, sehen und essen werde, dachte ich, es wäre schön, sie aufzuschreiben und es mir anzusehen, wenn ich in Japan irgendwas vermisse. Was ich auf gar keinen Fall glaube, da die Japaner sehr naturverbundene Menschen sind und alle Jahreszeiten mögen und wissen, wie man es sich in der Kälte gemütlich macht. (..ich sag nur Kotatsu… :aiyo: )
Was mögt ihr am Herbst? Kennt ihr irgendwelche speziellen Bräuche oder Traditionen? Ich würde gerne mehr darüber erfahren!
Passt gut auf euch auf und geniesst das Wochenende!
Share on Tumblr